Wein tüürli sfr. 49.-

Der Klassiker. Inbegriffen ist ein Glas Wein an jeder der 5 Stationen und das „Tüürli-z’Mittag“ auf der Brandalp. Insgesamt warten zwei Weissweine und drei Rotweine auf dich. Tauche ein in die vielfältige Walliser Weinlandschaft. Alle Weine Stammen aus der Umgebung und werden von Familienbetrieben mit viel Liebe hergestellt.

bier tüürli sfr. 49.-

Die Variante für Bierliebhaber. Was wohl erstaunen mag, wird hier bewiesen: Im Wallis wird nicht nur guter Wein gemacht, sondern ebenfalls exzellente Biere. Inbegriffen ist eine Flasche Bier an jeder der 5 Stationen und das „Tüürli-z’Mittag“ auf der Brandalp. Vom Lager, übers Weizen bis zum Pale Ale. Alle Biere werden in der Region gebraut.

Kombi tüürli sfr. 69.-

„Und beides?“ – Wir kennen die Qual der Wahl! Damit man sich nicht auf das Eine oder Andere festlegen muss, kann man einfach beides buchen. Inbegriffen sind ein Glas Wein und eine Flasche Bier an jeder Station, sowie das „Tüürli-z’Mittag“ auf der Brandalp. Es soll an nichts fehlen.

Wichtige Informationen

Abholen der Starterpakete und Schlüssel

In der Bergstation der Luftseislbahn Raron Unterbäch (LRU) kann pro Teilnehmer ein Glas mit Halter gefasst werden.

Pro Gruppe wird ein Gruppenchef bestimmt.

Der Gruppenchef meldet sich beim Bahnpersonal und erhält ein Formular. Dort trägt er seine Personalien ein und lässt jeden Gruppenteilnehmer im entspechenden Feld unterschreiben. Nach Einhändigung des Formulars und dem Vorweisen seiner Anmeldebestätigung (ausgedruckt oder auf Mobiltelefon) und dem Deponieren seiner ID kriegt er vom Bahnpersonal den Schlüssel für die 5 Stationen. Die ID wird ihm nach Beendigung der Wanderung und Rückgabe des Schlüssels vom Bahnpesonal wieder ausgehändigt.

Bei Verlust des Schlüssels wird dem Gruppenchef ein Unkostenbeitrag von SFr. 100.- verrechnet, welcher vor Aushändigung der ID beglichen werden muss. Der Betrag wird dazu verwendet, die Stationen mit neuen Schlössern auszustatten.

1X1

An jeder Station darf sich jeder Teilnehmer jeweils ein Glas Wein (bzw. eine Flasche Bier) aus dem Behälter nehmen.

Bei unserem Tüürli setzen wir auf Einfachheit und Vertrauen. Die Teilnehmenden sind selbstständig unterwegs und bedienen sich an den Stationen. Der Startzeitpunkt, sowie die jeweilige Geschwindigkeit, können von den Teilnehmenden selbst bestimmt werden.

Ein Glas reicht nicht? – Kein Problem

Natürlich freut es uns, wenn euch das Degustierte schmeckt. Falls ein Glas oder eine Flasche nicht reicht, darf man gerne nachschenken. In diesem Falle bitte den entsprechenden Betrag in die dafür vorgesehene Kasse  (in der Milchkanne)  einwerfen. Die jeweiligen Preise befinden sich ebenfalls an der Kasse.

Bei Scherben putzen und melden

Die Gläser sind zwar stabil, sollte trotzdem eines kaputt gehen, bitte möglichst gut putzen und uns kurz eine SMS schreiben (oder einen Snapchat schicken). Gerade bei den besetzten Stationen sind die Leute teilweise Barfuss unterwegs. Wir wollen Sorge zu ihrem Grundstück tragen.

Verantwortlichkeit

Mit der Unterschrift auf dem Anmeldeformular bestätigt der Teilnehmende, dass er:

  • 16 Jahre oder älter ist.
  • Versichert ist.

Jegliche Art von Unregelmässigkeiten oder Beschädigungen bitte sofort bei uns melden.

Cindy Schnydrig: 079 317 93 58

Im Falle einer nicht gemeldeten Zuwiderhandlung wird der Gruppenchef für den verursachten Schaden und die dadurch enstandenen Unkosten belangt.

F.A.Q.

Die häufigsten Fragen

Hier wird unsere Antwort stehen